Siemensstrasse 3
91183 Abenberg
Telefon: 09178-5213
Telefax: 09178-5483

Super Seven

Colin Chapmans voller Name lautete: Anthony Colin Bruce Chapman.Aus diesen Initialen entstand das "ACBC Lotus-Logo.

 

Eigentlich war das Finanzamt Ihrer königlichen Majestät für die Entstehung des Lotus Super Seven verantwortlich. Colin Chapman, der geniale Formel-1-Konstrukteur und Gründer der Sportwagenschmiede Lotus, hatte im Steuersystem eine Lücke ausgemacht, die es ihm ermöglichte eine leichten, kleinen und schnellen Sportwagen anzubieten. Woraufhin Chapman den Lotus 7, den Ahnherrn des Caterham Super 7 entwarf. In Großbritannien musste beim Kauf eines Neuwagens eine Steuer entrichtet werden. Um diese Steuer zu umgehen, verkaufte Colin Chapman seinen Wagen als Bausatz.

Damit begeisterte er die Besitzer eines Lotus Super Seven und schuf ein bis heute bekanntes "Baukastenauto" - auch wenn das Steuerschlupfloch heute natürlich nicht mehr existiert. Trotzdem gibt es heute noch viele Seven-Besitzer, die es sich nicht nehmen lassen ihr Auto selbst aufzubauen.

 

Gebrauchtfahrzeuge

Die englische Automobilmanufaktur Caterham Cars Limited in Dartford in der Grafschaft Kent produziert seit 1973 den Lotus Super Seven, der ursprünglich von dem Rennwagen-Konstrukteur und Lotus-Gründer Colin Chapman entworfen wurde. 1973 übernahm Caterham die Lizenzrechte für den Lotus Super 7 und produziert ihn als sogenanntes Kit Car. Das Kit Car, ein Bausatz - Auto , das vom Käufer selbst montiert werden muss, wurde in den Sechziger Jahren in England erfunden, um die damals sehr hohe Neuwagensteuer zu umgehen. Obwohl diese hohe Neuwagensteuer heutzutage nicht mehr existiert, bietet Caterham seine Sportwagen immer noch als Autobausatz an.

Wer möchte, kann seinen Caterham Super Seven für einen Mehrpreis von ca. 2.500 Englischen Pfund fertig zusammengebaut ab Werk kaufen.

Die derzeitige Fahrzeugpalette von Caterham umfasst die Modelle Classic, Roadsport, Superlight und CSR. Alle Fahrzeuge basieren auf dem gleichen Karosseriedesign und verfolgen das Prinzip der kompromisslosen Leichtbauweise, das von Formel-1-Konstrukteur Colin Chapman schon immer propagiert wurde. Der Caterham 7 Classic rangiert am unteren Ende der Preisskala. Sein 1.4-l-Vierzylindermotor mit zwei obenliegenden Nockenwellen und 16-Ventil-Technik verfügt über 106 PS und erreicht ein maximales Drehmoment von 129 Nm. Damit erreicht der 560 kg schwere Roadster eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in unter sieben Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt nach Angabe des Herstellers bei ca. 177 km/h. Geschaltet wird über ein manuelles Fünfganggetriebe, eine manuelle Sechsgangschaltung ist gegen Aufpreis erhältlich.

Das Modell Caterham Seven Roadsport wird in drei unterschiedlichen Motorvarianten angeboten. Der 16V-Vierzylindermotor wurde von MG entwickelt und kommt mit 1.6 oder 1.8 Litern Hubraum im Caterham Roadsport zum Einsatz. Die 1.6 Liter-Maschine hat eine Leistung von 122 PS, die 1.8 Liter-Varianten sind mit 142 PS oder 167 PS erhältlich. Je nach Motorleistung beschleunigt der Roadsport in 6,2 Sekunden, 5,3 Sekunden oder 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die maximale Geschwindigkeit liegt je nach Ausführung zwischen 180 und 205 km/h.

Der Caterham Superlight R300 wiegt nur 500 kg. Um das Gewicht so niedrig wie möglich zu halten, wurden die Kotflügel und das Armaturenbrett aus Carbon gefertigt. Als Motoren kommen die 1.8-l-Maschinen aus dem Caterham Roadsport zum Einsatz. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h beträgt 4,9 bzw. 4,7 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei ca. 209 km/h.

Im Jahr 2004 wurde mit dem Caterham CSR ein neues Kapitel in der beinahe 50-jährigen Geschichte des Super Seven aufgeschlagen. Die Fahrleistungen der beiden neuen Varianten Caterham CSR 200 und CSR 260 suchen ihresgleichen. Der 200 PS bzw. 260 PS starke 2.3-l-Duratec-Cosworth-Vierzylindermotor beschleunigt den noblen Briten in 3,7 bzw. 3,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt zwischen 225 und 250 km/h. Um einen besseren Luftwiderstandsbeiwert zu erzielen, wurden die Kotflügel sowie die Nase des Fahrzeugs aerodynamisch verbessert. Der Caterham CSR 200 wird serienmäßig mit 5-Gang-, der CSR 260 mit 6-Gang-Getriebe ausgeliefert. Beide Varianten sind nicht als Bausatz, sondern nur fertig montiert erhältlich.

Wir helfen Ihnen bei der gezielten Suche nach Ihrem Wunschfahrzeug. Und sollte es der Traum vom eigenen Caterham CSR 260 sein … wir helfen Ihnen diesen zu erfüllen.